Ratgeber


Aromatherapie

Was ist Aromatherapie?

Auszugsweise zitiertes Vorwort von Prof. Dr. Dr. Friedrich Wabner (aus dem Buch Aromatherapie für Pflege und Heilberufe von Eliane Zimmermann):

Mit der Aromatherapie und ihren vielfältigen Anwendungen haben unsere Ärzte die verschollenen Wurzeln ihrer eigenen Wissenschaft wiedergefunden. In diesem Sinne ist Aromatherapie keine alternative Heilmethode sondern integrierter Bestandteil der klassischen westlichen Medizin.

Aromatherapie ist eine natürliche Behandlungsform, bei der ätherische Öle auf unterschiedlichste Weise verwendet werden ( z. B. Einreibungen, Massagen, Bäder, Raumbeduftung).

Ätherische Öle sind hoch konzentrierte Extrakte aus Pflanzen, die mittels Wasserdampfdestillation, Pressung aus Schale oder Extraktion gewonnen werden. 70 bis über 400 Einzelwirkstoffe im ätherischen Öl einer Pflanze sind keine Seltenheit und erklären die teilweise spektakulären Heilerfolge in der Aromatherapie. Die Aromatherapie erfüllt so in idealer Weise den Wunsch nach einer ganzheitlichen Therapie, da sie nicht nur die körperlichen Symptome, sondern auch den Geist und die Seele des Heilungssuchenden anspricht. Grundvoraussetzung sind qualitativ hochwertige Öle, die der Laie an verschiedenen Merkmalen auf dem Etikett erkennen kann. Hier sollte in jedem Fall das Anbauland, der Pflanzenteil woraus das Öl gewonnen ist, die lateinische Bezeichnung der Pflanze und die Chargennummer stehen. Auch sollten es nur Öle aus selektiertem Anbau, biologischem Anbau oder Wildsammlungen sein.

Pflanzen sind letztendlich auch der Ursprung unserer konventionellen Arzneimittel, wobei hier in der Regel nur ein kleiner Teil der wirkenden Substanzen verwendet wird.

Die Wissenschaft hat in der Zwischenzeit die einzelnen Inhaltsstoffe vieler Pflanzen erforscht und kennt deren Wirkungsweise. Aber größtenteils bleibt das Zusammenspiel aller Inhaltsstoffe ( die bei jeder Pflanze unterschiedlich sind, sowohl von der Zusammensetzung als auch von der Konzentration) nach wie vor ein Geheimnis der Natur.

Auch bei den Inkas, den Azteken und in Tibet wurde bereits die Aromatherapie angewendet.

Ägypten gilt als die Geburtsstätte der Medizin und Parfümherstellung. Die Heilkundigen dieser alten Hochkulturen besaßen große Kenntnisse der Wirkung aromatischer Substanzen auf Körper und Psyche.

Die Chinesen kombinierten ätherische Öle mit Akupunktur und aktivierten so mit großem Erfolg die Selbstheilung des Körpers. Die indische Ayurveda-Medizin ist mehr als dreitausend Jahre alt, und die aromatische Massage ist einer ihrer wichtigsten Aspekte.

Hippokrates, gilt als Vater der westlichen Heilkunde, empfahl den Einwohnern der Stadt Athen, als die Pest in Europa wütete an den Straßenkreuzungen aromatische Pflanzen zu verbrennen, um eine weitere Ausbreitung der Pest zu verhindern.

In Frankreich und England wird seit Jahren mit großem Erfolg bei den unterschiedlichsten Beschwerden die Aromatherapie in Zusammenarbeit mit vielen Ärzten angewandt.

Auch in Deutschland erfreut sich die Aromatherapie immer größerer Beliebtheit und eine Rückbesinnung auf die natürlichen Heilkräfte der Natur findet immer mehr Anhänger. Gerade kleine Beschwerden wie kleine Wunden, Husten, Grippe, Migräne, Hautabschürfungen, Pickel, Immunstärkung etc. können die Arztpraxen und das Krankenkassenbudget entlasten. Bei schweren Erkrankungen kann die Aromatherapie in Absprache mit dem behandelnden Arzt, den sie auf keinen Fall ersetzen kann, die Schulmedizin wirksam unterstützen.

Die SÜD-APOTHEKE kann Ihnen über 120 verschiedene naturreine ätherisch Öle von bester Qualität der Firma TAOMED anbieten. Auf Wunsch stellt Ihnen unsere AROMAEXPERTIN Frau Sabine Keitel für über 1200 Beschwerden Ihre individuelle Aromatherapie-Mischung her.

Die SÜD-APOTHEKE berät Sie gerne bei allen Fragen rund um die Aromatherapie.

Ihre SÜD-APOTHEKE

Eine Auswahl unserer Monatsangebote

Für Sie gelesen

Thema des Monats

Pflanze des Monats

Wetter


Wetterdaten werden geladen...

TV-Tipps